Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps Universität Marburg

Presseveröffentlichungen

Das Wort Advent bedeutet Ankunft. Daher hätte sich die kleine Roxana Ariana für ihre eigene Ankunft kaum einen schöneren Zeitpunkt aussuchen können: Pünktlich zum ersten Advent erblickte sie im Kreiskrankenhaus Frankenberg das Licht der Welt. Für jede Familie ist die Geburt eines neuen Familienmitglieds ein freudiges Ereignis. Auch für die begleitenden Hebammen und Ärzte ist es immer wieder ergreifend, dabei sein zu dürfen.

Neun unterschiedliche Szenarien und Aufgaben zum Thema „Körperpflege, Umgang mit Nähe und Distanz“ hatten die Lehrkräfte des Schulzentrums für Pflegeberufe erarbeitet und aufgebaut, um die Lernenden des im Oktober gestarteten 53. Kurses zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in optimal auf Ihren ersten Einsatz auf der Station vorzubereiten.

Der evangelische Posaunenchor Röddenau unter der Leitung von Karl-Heinz Huhn erfreute am ersten Advent Patienten und Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses Frankenberg mit einem weihnachtlichen Ständchen. Auf mehreren Stationen ließen sie klassische Weihnachtslieder und auch einige moderne Stücke erklingen. Mobile Patienten waren zum Zuhören auf die Flure gekommen und spendeten freundlichen Applaus.

Die Ausbildung junger Menschen in der Krankenpflege ist eine Investition in die Zukunft. Die Firma GÜNTHER Heisskanaltechnik GmbH aus Frankenberg (Eder) hat sich entschlossen, das Schulzentrum am Kreiskrankenhaus Frankenberg mit einer großzügigen Spende von 8.000 Euro zu unterstützen.

Der 20. Herztag des Kreiskrankenhauses Frankenberg am 15.Novemerber war, wie schon in den vergangenen Jahren ein Publikumsmagnet. 250 Gäste informierten sich in der Ederberglandhalle über das Thema Herzgesundheit. Das Motto lautete in diesem Jahr: „Der plötzliche Herztod – wie kann ich mich davor schützen?“

„Plötzlicher Herztod –Wie kann ich mich davor schützen“ lautet das Motto der diesjährigen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Das Kreiskrankenhaus lädt zum 20. Mal zum Herztag ein. Er findet in diesem Jahr am 15. November ab 14:30 Uhr in die Ederberglandhalle statt. Seit 1999 nehmen die Ärzte der Abteilung Kardiologie in unterschiedlicher Weise das jeweilige Motto der Deutschen Herzstiftung auf, um die Bevölkerung zu Themen der Herzgesundheit zu informieren.

Das Kreiskrankenhaus hat am 24.10.219 seinen ersten „Tag der Geriatrie“ veranstaltet. Eingeladen waren insbesondere pflegende Angehörige, denen ein breites Spektrum von Informationen und Workshops zum Thema „Pflege zu Hause“ angeboten wurde. Die Veranstaltung bot in den verschiedenen Workshops und Beratungsangeboten Hilfestellungen für den Alltag. Die Besucher nutzen die Zeit, um sich mit den Spezialisten der Geriatrie aber auch untereinander über die häusliche Situation und die besonders belastenden Aspekte auszutauschen.

Das Kreiskrankenhaus Frankenberg versteht sich über die medizinische Versorgung der Bevölkerung hinaus als Ratgeber zu Gesundheitsthemen, die jeden betreffen können und lädt die Öffentlichkeit zu drei Veranstaltung im Herbst 2019 ein. Es beginnt die Klinik für Geriatrie unter der Leitung von Chefarzt Dr. Schlee am 24. Oktober von 17:30 bis 20:00 Uhr. Beim erstmalig stattfindenden Patiententag Geriatrie geht es um das Thema: „Angehörige pflegen“. Die Veranstaltung findet im Schulzentrum für Pflegeberufe am Kreiskrankenhaus statt.

Dem Kreiskrankenhaus in Frankenberg ist es nach Verhandlungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) gelungen, einen halben KV-Sitz für Neurochirurgie zugesprochen zu bekommen. Die Aufgabe als niedergelassene Fachärzte für Neurochirurgie teilen sich die Neurochirurgen Anas Kalhout und Muhammad Ali Hayek, die sich als Wirbelsäulenchirurgen am Kreiskrankenhaus bereits einen guten Namen gemacht haben. Damit wird eine zusätzliche Leistung für die Bevölkerung in Frankenberg (Eder) angeboten und eine Versorgungslücke geschlossen.

Der 50. Jahrgang der Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen des Schulzentrums für Pflegeberufe am Kreiskrankenhaus Frankenberg hat am 24.09.2019 seine letzte Prüfung abgelegt. 11 Schülerinnen haben damit ihr Examen absolviert. Die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen wurden nach dem bundeseinheitlichen Krankenpflegegesetz ausgebildet und geprüft. Der Prüfungsausschuss bestand aus Pädagogen der Pflegeschule und Ärzten der Ausbildungsstätten.